Tore: 0:1 Brown (20.), 1:1 Schroeder (32.), 1:2 Höfer (35.), 2:2 Schumacher (74.), 2:3 Lotz (84.)

Bes. Vorkommnis: Gelb-rote Karte ISV (Höfer, 90. wegen Meckerns)

Startaufstellung ISV : Matteo – Staecker, B. Rexhepaj, T. Rexhepaj, Ashrafi (46. Langer) – Zabojnik, Lotz, Brown (85. Aydocan), Seferi – Geberlin (68. Tabel), Höfer

Nur phasenweise läuft es überzeugend bei unserem neuformierten ISV, wie die Partie bei St. Michaelisdonn erneut unter Beweis stellte. Der Tabellenletzte der Kreisliga West stand bei Spielbeginn mit bislang null Punkten bereits mächtig unter Druck und kam nur zaghaft ins Spiel. Als sich  Itzehoe optisch ein Übergewicht erarbeitete, musste Schiri Dominik Martens die Partie für rund 20 Minuten unterbrechen: Blitz, Donner und starker Regen machten ein reguläres und gefahrloses Weiterlaufen der Partie unmöglich.

Nach Beendigung der Regenpause konnte die Partie nicht sofort fortgesetzt werden. Die während des Unwetters in Mitleidenschaft gezogenen Seiten- und Torlinien mussten frisch mit Kreide markiert werden. Den besseren Start nach Wiederanpfiff hatte der ISV. Rico Brown setzte sich durch,  lupfte den Ball ins Netz – 1:0 für Stefan Lützens Mannen in der 20. Minute! Doch die Führung sorgte nicht für die nötige Ruhe im Spiel. Schlimmer noch: Die praktisch erste Chance des bis dahin harmlosen Schlußlichts führte zum 1:1-Ausgleich in der 32. Minute durch Schroeder.

Immerhin schlug der ISV nur drei Minuten später zurück. Der agile Jamie Höfer behauptete  den Ball im Strafraum, fackelte nicht lange und brachte in der 35. den ISV wieder in Front. Es folgten zwei nicht ungefährliche Weitschüsse der Donner, die letzte Chance der ersten Hälfte besaß aber ebenfalls unser Team. Doch ein ein Kopfball von Lotz ging nur übers Tor.

In der zweiten Halbzeit sah es zunächst danach aus, als wolle Itzehoe den Deckel aufs Spiel machen. Erneut Höfer kam zum Schuß, scheiterte aber an St. Michels Keeper Ole Freitag. Rico Brown jagte das Leder übers Gehäuse. Ein Freistoß von Lotz konnte ebenfalls entschärft werden. Das rächte sich: Die erneut nicht sattelfeste ISV-Abwehr war in der 74. Minute nicht im Bilde, Schumacher köpfte unbedrängt aufs Tor – und urplötzlich stand es 2:2.

Längst hatte St. Michaelisdonn den Respekt vor dem ISV abgelegt, und erarbeitete sich nun sogar optisch ein Übergewicht. Nun durfte wieder kräftig gezittert werden um unsere Mannschaft. Die dann aber mit einem präzise ausgespielten Konter die Partie entgültig für sich entschied: der lauf- und spielstarke Rico Brown setzte sich auf der rechten Seite durch, bediente den mitgelaufenen und völlig blank stehenden Lotz – 3:2 für Itzehoe!

Kurz vor Abpfiff wäre noch fast das 3:3 gefallen. Doch eine Riesenchance zum Ausgleich semmelte der gegnerische Stürmer zum Glück für unser Team nur rechts neben den Kasten. Zu allem Überfluss holte sich Jamie Höfer in der 90. Minute noch eine gelb-rote Karte wegen Meckerns ein. Kurz danach ertönte der Schlußpfiff – große Erleichterung beim ISV, der an diesem Tag nur selten überzeugen konnte und dieses 3:2 beim Tabellenletzten als durchaus glücklichen Sieg interpretieren muss.