Kreisliga West, 28. Spieltag TSV Lägerdorf II – Itzehoer SV 09

TSV Lägerdorf II – Itzehoer SV 09 1:3 (1:1)

Tore: 1:0 Sturm (5.), 1:1 Zabojnik (39.), 1:2 Zabojnik (63.), 1:3 Brown (76.)

Aufstellung ISV: M. Chionidis – Staecker, T. Rexhepaj, B. Rexhepaj, Pachaly – Leskien, Aydogan (88. Tabel), Baer, Seferi (59. Lotz) – Zabojnik (82. S. Chionidis), Brown

Vor der Partie beim Kreisnachbarn stand der ISV kräftig unter Druck: Denn wollte man die Aufstiegsmöglichkeit in die kommende Verbandsliga wahren, musste in Lägerdorf ein Sieg her. Der unter der Woche vollzogenene Trainerwechsel (Ronald Pachaly für Stefan Lützen) sorgte ebenfalls für Wirbel. Doch von all dem ließ sich das Team nichts anmerken – und brachte diese wichtige Partie schlußendlich souverän nach Hause.

Die in der 5. Minute mit einem Schreckmoment begann: Nach ausgeglichenen Anfangsminuten nutzte Sturm eine Unachtsamkeit in der ISV-Abwehr eiskalt aus – 1:0 für Lägerdorf! Kurz darauf bot sich für die Zementstädter gar die Chance zum 2:0 – doch ein gefährlicher Schuß von rechts strich knapp am Itzehoer Gehäuse vorbei. Das erwies sich dann gleichzeitig aber auch als entgültiger Weckruf für den ISV, der in der Folge immer besser ins Spiel kam und sich seinerseits Chancen erarbeitete. Brown bot sich eine Einschußmöglichkeit, doch vor dem Überschreiten der Linie stellte sich ein Lägerdorfer Abwehrspieler in den Weg.

Bei einer weiteren Gelegenheit stand noch der Lägerdorfer Pfosten im Weg, bis Zabojnik endlich richtig stand: Halbrechts kam er in Ballbesitz, fackelte nicht lange und zog ab – 1:1 für itzehoe in der 39. Minute, was gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. In den zweiten 45 Minuten diktierte unsere Mannschaft die Partie. Nur noch selten konnte sich Lägerdorf nach vorne zwingend durchsetzen. Und wenn, hatte unsere Abwehr wenig Mühe, ein Gegentor zu unterbinden.

Folgerichtig fiel der Treffer dann auf der anderen Seite. Erneut konnte sich Zabojnik diesmal von links durchsetzen, bewahrte die Übersicht und hatte das richtige Auge – in der 63. Minute ging unser Team verdientermaßen mit 2:1 in Führung. In der Folge gelang es Lägerdorf nicht, entscheidend zurpckzuschlagen. Zu harmlos gestalteten sich die Angriffe der Platzherren. Im Gegenzug setzte sich Itzehoe immer wieder gefährlich in Szene.

Nicht unerwartet setzte der einsatzfreudige Rico Brown dann in der 76. Minute den Schlußpunkt der Partie. Nach einem feinen Zuspiel von Patrick Baer schlenzte unser Torjäger den Ball elegant zum 3:1 ins Netz, gleichzeitig der Endstand einer von beiden Seiten sehr fair geführten Partie. Wie wichtig dieser Sieg war, zeigte sich dann einen Tag später nach den Sonntagsspielen: Da weder die Aufstiegskonkurrenten aus Lunden und Glückstadt ihre Heimpartien gewannen, steht der ISV nach dem 28. Spieltag wieder auf dem Aufstiegsplatz vier.

Gelungener Einstand für Ronald Pachaly also – sollte unser Team sein Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den FC Offenbüttel (Platz 15) ebenfalls siegreich gestalten, winkt am letzten Spieltag ein packendes Auftstiegsfinale beim derzeit drittplatzierten Heider SV II!