Itzehoer SV 09 – Merkur Hademarschen 4:1 (0:1)

Tore: 0:1 Seifert (36.), 1:1 Valerian Lotz (46.), 2:1, 3:1, 4:1 Rico Brown (69., 80., 89.)

Aufstellung ISV: M. Chionidis – Staecker, T. Rexhepaj, Pachaly, Kiel – Leskien, Sobottka (46. Aydogan), Brown, B. Rexhepaj – Zabojnik, Seferi (60. Ashrafi (80. B. Rexhepaj))

Beim 4:1 gegen Merkur Hademarschen bewahrte eine deutliche Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit den ISV vor einer drohenden Blamage. Spieler des Spiels: Rico Brown, der einen lupenreinen Hattrick erzielte.

Vor rund 100 Zuschauern begann unser Team gegen nur auf Torsicherung bedachte Gäste recht behäbig, wenig lauffreudig und zuweilen unkonzentriert. Nach einer wenig erwärmenden Anfangsphase kam der ISV dennoch zu einer Reihe guter Chancen. Nachdem Leskien freistehend den Ball am Gehäuse vorbeisetzte, scheiterte Zabojnik nach feinem Brown-Zuspiel an Hademarschens Keeper. Nach einem Brown-Freistoß retteten die Gäste auf der Linie, auch Zabojnik scheiterte erneut.

Die ISV-Abwehr wurde nicht wirklich gefordert. Dennoch fiel das erste Tor völlig überraschend für die Gäste: Bei einem der wenigen Konter  reagierte unsere Abwehr zu nachlässig. Seifert stand frei – 1:0 für Hademarschen in der 36. Minute! Und hätte noch nachlegen können – doch ein gefährlicher Kopfball strich nur knapp übers Tor. Mit der Gäste-Führung ging es dann in die Pause.

Als erste standen unsere Jungs zur zweiten Hälfte wieder auf dem Platz, man spürte, dass der ISV das Spiel noch herumreißen wollte. Und hatte auf Anhieb Erfolg: Nahezu unbedrängt kurvte Lotz durch den Strafraum, schloß mit rechts ab – 1:1 in der 46. Minute! Doch Hademarschen hielt dagegen. Ein gefährlicher Schuß sauste knapp links am Kasten vorbei. In der Zwischenzeit waren Aydogan (für Sobottka) und Ashrafi (für Seferi) in Spiel gekommen. Damit bewies Trainer Lützen ein gutes Händchen: Denn beide Spieler waren am nun folgenden ISV-Aufschwung durch Einsatzstärke und gutem Paßspiel maßgeblich beteiligt.

Nach sauberer Kombination kam Ashrafi an den Ball, bewies Auge, spielte den Ball in den Lauf von Brown – 2:1 für Itzehoe in der 69. Minute! Nun begann die beste Phase unseres Teams. Der Ball lief gut durch die Reihen, immer wieder taten sich in der Gäste-Abwehr Lücken auf. Nach auffälligen 20 Minuten musste Ashrafi mit Rückenproblemen leider zu früh wieder vom Platz. Doch davon ließ sich unser Team längst nicht mehr irritieren. Im Gegenteil: Paß von Aydogan, erneut hatte sich Brown freigeschlichen – und Itzehoe erhöhte in der 80. Minute auf 3:1.

Den Schlußakkord setzte Rico mit Vollendung seines Hattricks. Der in der 2. Halbzeit ebenfalls endlich stark und auffällig agierende Lotz kam auf dem linken Flügel an den Ball, leitete das Leder punktgenau auf Brown – und es hieß 4:1 für den ISV in der 89. Minute, gleichzeitig der  Endstand. 3 Treffer in 20 Minuten – das hat was von Lewandowski-Qualitäten! Mit insgesamt 13 Saisontoren belegt Rico damit zusammen mit Wesselns Wiegratz Platz 1 der Kreisliga-Torjägerliste.

Mit dem Sieg festigt unser ISV den dritten Tabellenrang, und auch die Konkurrenz spielte unserem Team in die Karten: Büsum verlor auswärts mit 0:4 in Buchholz. Damit liegt Itzehoe nur noch zwei Punkte hinter dem Team von Sascha Thiessen.

Sollte unsere Mannschaft nächste Woche in Neuenkirchen einen weiteren Dreier einfahren (bei gleichzeitiger Büsumer Niederlage), könnte man gar mit einem komfortablen Tabellenplatz 2 in die Winterpause gehen.