SR: Dennis-Christian Korth

Tore: 1:0 Brown (17.), 2:0 Lotz (27.), 3:0 Brown (72.), 4:0 Langer (76.), 4:1 Rohmann (90.)

Startaufstellung ISV: M. Chionidis – B. Rexhepaj, T. Rexhepaj, Firat, Kiel  – Langer, Brown, Leskien, Lotz – Geberlin, Tabel

 

Für die von rund 100 Zuschauern besuchte Heimpartie stellte ISV-Coach Lützen einige Spielerpositionen um. So agierte Leskien statt in der Abwehr im Mittelfeld, auch Lotz und Langer spielten offensiver als zuletzt. Von Anfang an nahm unser Team das Heft in die Hand. Denn schon früh wurde deutlich, warum Buchholz bislang keinen Auswärtszähler einfahren konnte: Die Gäste wirkten verunsichert und verfügten über wenig System im Spielaufbau.

Der erneut sehr spielfreudige Brown besorgte dann in der 17. Minute die Führung: Sehenswert setzte er sich durch, stand frei vor Buchholz‘ Keeper – 1:0 für unseren ISV! Der weiter nachsetzte, und rasch nachlegte: Nach zwei parierten Schüssen unseres Teams bekam die gegnerische Abwehr den Ball nicht weg, Lotz reagierte am schnellsten – 2:0 in der 27. Minute. Erst nach 35 Minuten kam Buchholz zu seiner ersten Chance durch einen Freistoß, den Matteo Chionidis aber entschärfen konnte. Mit dem 2:0 ging es dann in die Pause.

Und Itzehoe machte da weiter, wo man aufgehört hatte. Mehrfach lag das dritte Tor in der Luft, so z. B. nach einer schönen Flanke von Tabel, die der einschußbereite Lotz aber nur ganz knapp verfehlte. Der agile Tabel bereitete auch für Brown eine Chance vor, doch dessen Schuß sauste rechts am Tor vorbei. Auch Langer erarbeitete sich eine Möglichkeit, scheiterte aber am Buchholzer Torwart. So fiel das längst überfällige 3:0 erst in der 72. Minute: Einen sehenswerten langen Ball von Firat nahm Brown mit feiner Technik an, fackelte nicht lange – Tor für Itzehoe!

Nur vier Minuten später hebelten Brown und Langer mit einem Doppelpaß die gegnerische Abwehr aus – 4:0 für Itzehoe in der 76. nach Abschluß Paul! Den Ehrentreffer für Buchholz erzielte dann Rohmann in der Schlußminute. Fazit: Die vorgenommenen Umstellungen bekamen dem ISV-Spiel gut, gegen einen doch recht schwachen Gegner wäre bei etwas mehr Konsequenz vor dem Tor sogar ein höheres Ergebnis drin gewesen. Rechtzeitig vor den schweren Spielen bei Lunden und danach daheim gegen die starken Glückstädter scheint unser Team wieder in die Spur zu finden.